Heilfasten

Oh je, wie soll ich das durchstehen? Ich habe mich von meiner besten Freundin dazu überreden lassen, dass ich mit ihr zusammen eine Entschlackungskur mache. Ich war am Anfang total begeistert von der Idee, aber jetzt bin ich mir gar nicht mehr so sicher.

Heute ist mein zweiter Tag und ich habe so einen unglaublichen Hunger. Ich könnte tatsächlich alles essen. Wirklich alles! Außerdem bin ich total schlapp und mein Kopf dröhnt schon seit Stunden. Ich weiß gerade gar nicht, ob mir das Fasten was bringt. Bislang bin ich einfach nur gereizt und kann an nichts anderes denken, als an leckere Nudeln mit Pesto oder Pommes mit Schnitzel.

Unglaublich, dabei bin ich gar nicht der Fastfoodesser. Normalerweise ernähre ich mich total gesund. Ich esse viel Gemüse und Salat, doch seit gestern will ich nur noch Pommes & Co. essen. Ich weiß echt nicht, wie ich eine ganze Woche überstehen soll. Meine Freundin meint, dass es ihr ähnlich geht. Doch sie hat eher Lust auf Schokolade und Chips. Das ist so eigenartig. Ich habe mal gelesen, dass man ab dem dritten Tag besser klarkommt. Ich hoffe es, denn sonst sehe ich schwarz für die Fastenwoche.

 

Advertisements

Hello world!

Welcome to WordPress.com. After you read this, you should delete and write your own post, with a new title above. Or hit Add New on the left (of the admin dashboard) to start a fresh post.

Here are some suggestions for your first post.

  1. You can find new ideas for what to blog about by reading the Daily Post.
  2. Add PressThis to your browser. It creates a new blog post for you about any interesting  page you read on the web.
  3. Make some changes to this page, and then hit preview on the right. You can alway preview any post or edit you before you share it to the world.

So, ich habe mir vorgenommen, mich vom Wetter nicht beeinflussen zu lassen. Ich mein, ich kann ja nichts dran ändern. Vielleicht sollte ich einfach ein in die künstliche Sonne gehen. Ich weiß, das schadet der Haut, aber gar keine Sonne schadet meiner Laune. Wenn ich es mit dem Solarium nicht übertreibe, dann kann es mir nur helfen.

Aber in Urlaub fahren, muss ich trotzdem in diesem Jahr noch. Ich weiß nur nicht, wann ich das machen soll. Schließlich habe ich im vorigen Monat schon meinen Sommerurlaub gehabt. Den wollte ich gemütlich am Stand verbringen, hier bei mir, in Rostock. Aber das war ja nicht drin.

Schon doof, da lebt man direkt am Meer und trotzdem bringt es einem nichts. Immerhin habe ich Wasser vor der Tür, wenn ich bedenke, ich müsste irgendwo in der Pampa leben, ganz ohne das Meer. Nein, danke. Wenn ich mir ab und zu in den Kleinanzeigen Rostock etwas über meine Stadt oder Warnemünde durchlese, dann weiß ich trotz des schlimmen Wetters in diesem Jahr, dass ich hier sehr gerne lebe.

Was wird es mal wieder richtig Sommer?

Ach, was soll das für ein Sommer sein? Den ganzen Juli regnet es schon. Ich war bislang kein einziges Mal schwimmen. Das ist unglaublich. Wie soll man sich für den nächsten Winter wappnen, wenn der Sommer einem so erscheint, wie der Herbst?

Dabei hat alles so schön angefangen. Im April und Mai war es so schön warm. Doch leider wurde es schon Ende Juni etwas trüb und nun kann man gar nicht mehr dran glauben, dass sich hier noch was ändern wird.

Ich finde das nicht nur schade, sondern echt tragisch. Ich bin so wetterempfindlich und deswegen liege ich jetzt schon mit einem Buch und Tee auf der Couch. Was soll ich machen, wenn es die nächsten neun Monate so weitergeht?

Ich muss unbedingt noch verreisen. Ich brauche ein bisschen Licht und etwas Wärme. Wie gesagt, ich war bislang noch nicht mal schwimmen. Und im Biergarten war ich bislang auch so selten, dass ich gar nicht mal sagen kann, wie oft ich dagewesen bin. Zum Glück esse ich regelmäßig Eis, denn sonst würde ich gar nicht mehr spüren, dass wir eigentlich Sommer haben.